So gehen Sie in Ihrem Zuhause gegen Schimmel und Mehltau vor und schaffen eine gesündere Umgebung und bessere Raumluftqualität

Marie Bannister, September 09, 2020

So gehen Sie in Ihrem Zuhause gegen Schimmel und Mehltau vor und schaffen eine gesündere Umgebung und bessere Raumluftqualität

Schimmel und Mehltau sind kein schöner Anblick und stellen eine potentielle Gefahr für Ihre Gesundheit dar. Wie können Sie sie bekämpfen und dafür sorgen, dass Ihr Zuhause ein gesünderer Ort wird?

Einführung

Niemand mag die schwarzen Flecken, die sich zwischen den Fliesen bilden, dunkle Stellen auf Böden und an Decken oder unansehnliche orangefarbene Wucherungen rund um Wasserhähne oder Abflüsse. Das alles sind Anzeichen dafür, dass sich in Ihrem Haus Schimmel oder Mehltau gebildet hat.

Solche Ansammlungen sind nicht schön anzusehen und können darüber hinaus eine Gefahr für die Gesundheit Ihrer Familie darstellen, insbesondere wenn Mitglieder Ihres Haushalts an Asthma oder Allergien leiden.TRANSPARENT_APPLE

Aber was genau sind Schimmel und Mehltau? Welche Probleme können sie verursachen? Wie kann man sie bekämpfen und verhindern, dass sie wieder auftreten? Im Folgenden gehen wir auf einige der wichtigsten Fakten zur Schimmelbeseitigung und -sanierung ein. Ferner werfen wir einen genaueren Blick auf Schimmel in Ihrer Wohnung und seine Auswirkungen auf Ihre Gesundheit.

Inhalt

  • Was sind Schimmel und Mehltau?
  • An welchen Orten tritt Schimmel normalerweise auf
  • Schimmel und Mehltau können die Gesundheit Ihrer Familie beeinträchtigen.
  • Wie bekämpfe ich Schimmel und Mehltau?
  • Wie gehe ich gegen bestehenden Schimmel vor?
  • Wie erkenne ich, ob es in meinem Haus Schimmel gibt?
  • Wie beuge ich Schimmel und Mehltau vor?
  • Die wichtigsten Fakten in Kürze.

    Wave Mini  Airthings Wave Mini. Now with mold risk indication!

Was sind Schimmel und Mehltau?

Schimmel und Mehltau sind mikroskopisch kleine Pilzarten, die unter warmen, feuchten Bedingungen gedeihen. Mehltau zeigt sich normalerweise anhand von weißen oder grauen Flecken, die auf Oberflächen auftreten, zum Beispiel an Duschwänden, auf Fensterbänken oder an anderen Orten mit viel Feuchtigkeit. Schimmel in Innenräumen ist oft schwarz oder grün und kann tiefer in Baumaterialien eindringen1.

Schimmelpilz- und Mehltauporen kommen überall vor, auch in der Luft. Normalerweise bemerken wir sie nicht und wenn sie in geringen Mengen vorhanden sind, sind sie nicht schädlich. Wenn jedoch die richtigen Bedingungen herrschen, setzen sie sich auf Oberflächen ab und beginnen zu wachsen2.

In der Wohnung benötigen Schimmelpilze nur wenig Nahrung, um zu wachsen, insbesondere aber benötigen sie Feuchtigkeit. Aus diesem Grund findet man Schimmel meistens an feuchten Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit, zum Beispiel im Badezimmer, in der Waschküche, Küche und im Keller.

An welchen Orten tritt Schimmel normalerweise auf

Nach Angaben der Gesundheitsbehörden weist mindestens ein Drittel der Gebäude solche Bedingungen auf, die die Entwicklung von Schimmel und Bakterien begünstigen3.  In schlecht belüfteten Räumen mit einer hohen Luftfeuchtigkeit nimmt das Risiko weiter zu. Hier ein paar Beispiele:

  • Ein Kellergeschoss in häufiger Nutzung:

In einer Kellerwohnung zu wohnen kann großartig sein, aber solche Wohnungen können anfällig für Schimmel sein. Vielleicht wohnen Sie nicht in einer Kellerwohnung, aber vielleicht haben Sie in den Kellerräumen ein Spielzimmer für Ihre Kinder eingerichtet. Denken Sie daran, dass Möbel, Spielsachen oder andere Gegenstände leicht feucht und schimmelig werden können, insbesondere, wenn sie an den Wänden stehen.

  • Ein feuchter, ungenutzter Keller:

Viele von uns nutzen den Keller als Lagerraum für Dinge, die wir im Alltag nicht oft brauchen. Da wir die Räume nur selten betreten, übersehen wir dabei schnell undichte Stellen oder feuchte Flecken an Wänden oder Decken. Wenn Sie Ihren Keller nicht oft benutzen, sollten Sie diesen trotzdem regelmäßig nach feuchten Flecken absuchen und dem „feuchten Geruch“ auf den Grund gehen.

  • Das Badezimmer:

Die warmen, nassen Bedingungen in Ihrem Badezimmer sind ein Paradies für Schimmelpilze. Wenn der Raum nicht über ein Fenster oder mit einem Ventilator richtig gelüftet wird, wird das Problem wahrscheinlich größer. Fliesen in der Dusche und neben der Badewanne sind Hotspots, vor allem, wenn Sie eine geschlossene Badewanne haben. Rund um Abflusslöcher und Wasserhähne sammelt sich ein rosafarbiger Schleim. Es gibt aber auch andere potenzielle Stellen, an denen Schimmelpilz entstehen kann, die jedoch nicht so offensichtlich sind.

Werfen Sie einen Blick unter Ihre Toilette oder hinter den Spülkasten, in Zahnbürstenhaltern und Tassen, unter das Waschbecken oder in den Badezimmerschrank. Schimmel und Mehltau können sich auch an Rohren hinter der Toilette, der Badewanne oder dem Waschbecken ansammeln. Auch Duschvorhänge können ein Nährboden für Pilzsporen sein, wenn sie nicht regelmäßig gereinigt werden.

Schwarzer Schimmel kann sich an Wänden und Decken bilden. Sie fragen sich vielleicht, wie Schwarzschimmel genau aussieht. Er ist schleimig und sein Farbton variiert von schwarz über dunkelgrau bis hin zu leicht grünlich. Häufig scheint es, als würde man schwarzen Schimmel nicht wieder loswerden, aber es lohnt sich, gründlich zu schrubben, um zu prüfen, ob er sich löst.

  • Die Küche:

In der Küche wächst Schimmel eventuell unter der Spüle, aber prüfen Sie auch weniger einsehbare Stellen an Ihrem Backofen und Kochplatten auf Spuren. Es ist immer ratsam, auch solche Stellen zu überprüfen, die normalerweise unerreichbar sind. Dazu gehören die Oberseiten von Schränken, hinter der Mikrowelle oder dem Kühlschrank, wo die Temperaturen für eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgen und Lecks entstehen können.

  • Ein nicht belüfteter Dachboden: 

Ebenso wie im Keller sind Sie wahrscheinlich auch nicht sehr oft auf Ihrem Dachboden. Wenn sich dort Wassertanks oder Teile von Heizungsanlagen befinden, sind Lecks und eine hohe Luftfeuchtigkeit nicht auszuschließen. Darüber hinaus stellen die Dachummantelung und die Feuchtigkeitsisolierung potenzielle Nahrungsquellen für Schimmelpilze dar.

  • Orte, an denen Sie an Ihren Außenmauern Gegenstände aufbewahren: 

Vielleicht haben Sie Möbel gegen eine Außenmauer gestellt oder ein Bild an einem Haken aufgehängt. So oder so ist die Luft in Ihrer Wohnung wärmer als die Luft an der Wand, weil die Möbel oder das Bild wie eine Isolierung wirken. Hierdurch bilden sich Tröpfchen, und der Schimmelpilz hat einen weiteren Platz mit den besten Bedingungen, um sich auszubreiten4.

Weitere Räume, in denen es häufig zu Schimmelbildung kommt, sind Nebengebäude, Garagen und Schuppen. Feuchtigkeit ist ein wichtiger Aspekt, wenn wir gegen Schimmel und Mehltau vorgehen. Aber Feuchtigkeit ist nicht das Einzige, worauf wir im Kampf gegen Schimmel achten müssen. Wir müssen uns auch Gedanken über den Grundriss unserer Häuser machen und darüber, wie wir unseren Wohnraum nutzen.




Schimmel und Mehltau können die Gesundheit Ihrer Familie schädigen.

Schimmelpilze können sich stark auf Ihre Gesundheit auswirken, insbesondere wenn Mitglieder Ihrer Familie Allergien oder Asthma haben. Die Sporen lösen Asthmaanfälle aus und laut Schätzungen gehen 21 % aller Asthmafälle auf Schimmel und Feuchtigkeit zurück. Bei manchen Menschen kommt es zu allergischen Reaktionen wie Niesen, laufender Nase, Hautausschläge oder brennende Augen5.   

Besonders Kinder leiden unter den Auswirkungen von Schimmelpilzen. Menschen haben ein um 40 % höheres Risiko, Asthma zu bekommen, wenn sie in einem feuchten oder schimmeligen Zuhause leben6, während Schimmelpilze bei Menschen mit schwächerem Immunsystem auch Infektionskrankheiten verursachen können7.  

Wie bekämpfe ich Schimmel und Mehltau?

Wie gehe ich gegen bestehenden Schimmel vor?

Welche Maßnahmen Sie ergreifen, hängt davon ab, wie weit sich der Schimmel bereits ausgebreitet hat. Häufig können Sie selbst gegen Schimmel vorgehen. Wenn aber ein gravierender Wasserschaden entstanden ist oder sich die verschimmelte Fläche über einen Quadratmeter ausgedehnt hat, sollten Sie professionelle Hilfe hinzuziehen.

Schimmel von harten Oberflächen entfernen

Harte Oberflächen wie Wände, Decken, Fliesen, Arbeitsplatten und Oberflächen im Badezimmer können Sie mit Reinigungsmittel und Wasser reinigen, wodurch Sie bereits einen Großteil des Schimmels entfernen können. Achten Sie darauf, dass Sie die Flächen nach der Reinigung sorgfältig abtrocknen.

Achten Sie unbedingt darauf, feuchte Oberflächen nicht zu übermalen. Wenn Sie die betroffene Stelle nicht richtig gereinigt und getrocknet haben, kehrt der Befall wahrscheinlich zurück mit dem Ergebnis, dass sich die Farbe einfach wieder ablöst.

Teppiche, Läufer und weichere Gegenstände

Bei weicheren, poröseren Materialien wie Teppichfliesen, Teppichböden oder Pappe bleibt Ihnen in der Regel nur die Möglichkeit, die Gegenstände zu entsorgen. Schimmel dringt häufig in verborgene Räume und Spalten ein und lässt sich dort nur schwer entfernen. Weniger gravierende Ablagerungen lassen sich manchmal mit einem Teppichshampoo entfernen8.  

Halten Sie Gegenstände warm und trocken

An warmen, feuchten Orten wie der Küche oder dem Badezimmer gibt es Möglichkeiten, dem Wachstum entgegenzuwirken. Sie müssen sich jedoch darüber im Klaren sein, dass Sie die Räume regelmäßig reinigen müssen, um neue Schimmelpilze zu verhindern. Achten Sie darauf, Gegenstände wie Geschirr, Arbeitsflächen und Ihre Badezimmereinrichtung regelmäßig zu waschen und zu trocknen. 

Wurde das Problem durch einen Wasserschaden, z. B. durch ein Leck oder durch Tropfen verursacht, wird der Schimmel letztendlich immer wieder auftreten. Daher sollten Sie die Ursache des Problems fachgerecht reparieren (lassen).

Wie erkenne ich, ob es in meinem Haus Schimmel gibt?

Einige Schimmelpilzausbrüche sind offensichtlich, es kann aber schwieriger sein, festzustellen, ob ein tatsächliches Problem besteht. Es gibt drei verschiedene Methoden, um in Ihrem Zuhause auf Schimmel zu testen.

Nehmen Sie mit Tupfern oder einem Klebeband eine Probe von einer Oberfläche, auf welcher Sie Schimmelpilzsporen sehen bzw. vermuten. Dies erfordert ein gewisses Maß an Urteilsvermögen oder Rätselraten, da die Sporen nicht gleichmäßig in Ihrer Wohnung verteilt sind. Die Proben werden dann an ein Labor geschickt, um die Konzentration der Sporen an einem bestimmten Ort zu bestimmen9.

Eine weitere Methode ist, verschiedene Gegenstände aus Ihrem Haus auf Schimmelpilzpartikel testen zu lassen. Diese Partikel sind mit dem Mikroskop sichtbar. So kann festgestellt werden, ob wirklich ein Problem besteht.

Die dritte Methode ist die Luftprobenahme. Dabei wird die Konzentration von Schimmelpilzsporen in der Luft aus den gesammelten Proben gemessen.

Im Vorfeld solcher Test kann man mit Hilfe eines Schimmelwarners ermitteln, wo Schimmel potentiell auftreten könnte.

Wie beuge ich Schimmel und Mehltau vor?

Nachdem Sie die Flächen bearbeitet haben, auf denen Sie Schimmel und Mehltau hatten, müssen Sie feuchte Stellen vermeiden, um einer neuen Schimmelbildung vorzubeugen. Wenn das Problem durch undichte Rohrleitungen hervorgerufen wurde, sollten Sie sicherstellen, dass diese schnell repariert werden.

Wenn die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Haus hoch oder die Belüftung unzureichend ist, kann sich schnell Feuchtigkeit ansammeln und ein erneuter Befall mit Schimmelpilz droht. Sie können dem ganz einfach vorbeugen, indem Sie ein Fenster öffnen und lüften. Insbesondere in Küchen und Badezimmern ist es ratsam, eine Dunstabzugshaube oder eine Lüftung zu verwenden und sicherzustellen, dass diese ordnungsgemäß funktionieren. 

Reduzieren Sie die Anzahl Ihrer Zimmerpflanzen und vermeiden Sie, Ihre Wäsche im Haus zu trocknen. Auch so können Sie Feuchtigkeit und Kondensation reduzieren. Wenn dies nicht ausreicht, sollten Sie die Verwendung eines Luftentfeuchters oder die Installation einer Klimaanlage in Betracht ziehen. Weitere Tipps zur Reduzierung der Luftfeuchtigkeit finden Sie in unserem Artikel über Luftfeuchtigkeit

Wenn Sie solche Einrichtungen bereits nutzen, sollten Sie beachten, dass Schimmel auch in alte oder schlecht funktionierende Systeme eindringen kann, wenn sich diese in der Nähe von Feuchträumen befinden. Achten Sie also darauf, dass Sie Ihre Klimaanlage regelmäßig warten und, wenn nötig, austauschen lassen.

Kontrollieren Sie die Luft in Ihrem Zuhause, um die Luftfeuchtigkeit und die Temperatur im Auge zu behalten. Dies ist ein guter Ansatzpunkt, wenn Sie einem Befall durch Schimmel und Mehltau vorbeugen möchten.     

DIE WICHTIGSTEN FAKTEN IN KÜRZE

  • Schimmel und Mehltau sind Pilzarten, die unter feuchten, warmen Bedingungen gedeihen.
  • Badezimmer, Küchen, unbelüftete Keller und Dachböden sind „Schimmel-Hotspots“.
  • Schimmel und Mehltau tragen zu Gesundheitsproblemen wie Asthma und Allergien bei.
  • Ein Befall kann in der Regel mit einer gründlichen Reinigung beseitigt werden. Bei tief eingedrungenen Ansammlungen sollten Sie jedoch professionelle Hilfe zu Rate ziehen.
  • Indem Sie Ihr Zuhause lüften und entfeuchten, können Sie Schimmel und Mehltau vorbeugen.
  • Indem Sie die Luftqualität in Innenräumen überwachen, erkennen Sie frühzeitig, wo in Ihrem Haus Schimmelbildung droht.
wave mini-1

Wave Mini

Jetzt mit Schimmelrisiko Indikation! Mit dem Wave Mini gehen Sie gegen Asthma und Allergien vor, verbessern Ihren Schlaf und Ihre allgemeine Gesundheit. Der perfekte erste Schritt, um mehr über die Gesundheits- und Komfortniveaus in Ihren Wohnräumen zu erhalten.

Queller:
  1. https://www.epa.gov/mold/what-difference-between-mold-and-mildew
  2. https://www.epa.gov/mold
  3. https://www.epa.gov/indoor-air-quality-iaq/biological-pollutants-impact-indoor-air-quality
  4. https://www.startribune.com/the-top-five-places-to-find-mold-in-your-home/566966932/
  5. https://irp-cdn.multiscreensite.com/c4e267ab/files/uploaded/WHO_Preventing%20Disease%20through%20Healthy%20Environments_A%20Global%20Assessment%20of%20the%20Burden%20of%20Disease%20from%20Environmental%20Risks_2016.pdf
  6. http://www.euro.who.int/__data/assets/pdf_file/0017/43325/E92645.pdf
  7. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3432137/
  8. https://www.epa.gov/mold/mold-cleanup-your-home#TipsandTechniques
  9. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0048969718323878

Related articles

Unsere Produkte

Home

Lernen Sie Corentium Home von Airthings kennen (früher als Canary bekannt): Ein leicht zu bedienender und sehr beliebter Radongasdetektor.

Wave

Ein intelligenter Radondetektor mit schnellen und genauen Ergebnissen auf Ihrem Smartphone. Darüber hinaus können Sie einfach vor dem Gerät winken, um sich Ihre Radonwerte visualisieren zu lassen.

Wave Plus

Der erste batteriebetriebene intelligente Raumluftqualitätsmonitor mit Radonerkennung und Sensoren für Temperatur, Luftdruck, Feuchtigkeit, VOCs und CO2.
Wave Plus €262

Wave Mini

Jetzt mit Schimmelpilzindikator! Mit dem Wave Mini gehen Sie gegen Asthma und Allergien vor, verbessern Ihren Schlaf und Ihre allgemeine Gesundheit. Der perfekte erste Schritt, um mehr über die Gesundheits- und Komfortniveaus in Ihren Wohnräumen zu erhalten.
Wave Mini €77

Hub

Vervollständigen Sie das System. Mit dem Airthings Hub bringen Sie ein oder mehrere Geräte online und erhalten so jederzeit und von überall Zugriff auf Ihre Raumluftqualitätsdaten (IAQ)!

Pro

Vollständige AARST-NRPP Zertifizierung für Nordamerika und weitere Märkte. Werden Sie zum Profi und machen Sie sich die maximale Zuverlässigkeit, Leistung und Genauigkeit zunutze.

Radon-Karte

Tausende von Radon-Sensoren auf der ganzen Welt, aufgeschlüsselt nach Standorten. Sehen Sie sich das ungefähre Risikoniveau in Ihrer Region an.

Jetzt entdecken

Tausende von Radon-Sensoren auf der ganzen Welt, aufgeschlüsselt nach Standorten. Sehen Sie sich das ungefähre Risikoniveau in Ihrer Region an.

Jetzt entdecken