Heute ist Europäischer Radon-Tag!

Airthings, November 07, 2019

Die European Radon Association nimmt den Geburtstag der Physikerin Marie Curie zum Anlass, um vor den Gefahren von Radon zu warnen

Der 7. November ist Radon-Tag! Die European Radon Association (ERA) hat den Radon-Tag ausgerufen, um über das radioaktive Gas aufzuklären. Aus gutem Grund: Radon ist nach dem Rauchen die häufigste Ursache von Lungenkrebs. Das bestätigt auch eine kürzlich veröffentlichte Studie, publiziert in einem Beitrag des Deutschen Ärzteblatts

Was ist Radon und wo kommt es vor?

Radon ist ein Zerfallsprodukt von Radium und kommt natürlich auf der Erde vor. Es ist ein unsichtbares, geruchloses, geschmackloses, radioaktives Edelgas. Obwohl bergige Regionen ein erhöhtes Radon-Aufkommen aufweisen, gibt das keinen pauschalen Richtwert über die Radon-Belastung in geschlossenen Räumen. Doch genau dort wird es zum Risiko für unsere Gesundheit, weil es sich nicht verflüchtigen kann wie im Freien. Hinzu kommt, dass wir 90 Prozent unserer Zeit in Gebäuden und Wohnungen verbringen. Über die Atemwege gelangt das radioaktive Gas schließlich in die Lunge und zerfällt dort. Dabei entstehen Alpha-Strahlen, die Zellen und DNA schädigen. Um das Gesundheitsrisiko durch Radon und andere Strahlungen zu minimieren, hat die EU ein Strahlenschutzgesetz verabschiedet. Das Gesetz setzt die erlaubten Höchstwerte in Wohnungen, öffentlichen Räumen und Arbeitsplätzen fest und verpflichtet die Verantwortlichen zur Einhaltung dieser Grenzwerte. 

Wie viel Radon letztendlich im Raum ist, hängt von verschiedenen Kriterien ab. Neben der geografischen Lage sind noch Isolierung und Baumaterial des Gebäudes, Stockwerk (in Kellergeschossen meist höher) oder Lüftung entscheidende Faktoren. Kurzfristige Schwankungen des Radon-Levels können beispielsweise durch stark bewölktes und regnerisches Wetter verursacht werden, weil das radioaktive Edelgas dann nach unten gedrückt wird. Da viele unterschiedliche Faktoren zusammenspielen, kann das Radon-Level täglich starken Schwankungen unterliegen. Deshalb sollte die Radon-Belastung kontinuierlich gemessen werden, damit bei zu hohen Werten entsprechende Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Der erste Schritt bei zu hohen Radon-Werten im geschlossenen Raum ist Lüften. Genügt das nicht bzw. liegt die Radon-Konzentration dauerhaft sehr hoch, sollten professionelle Lösungen eingesetzt werden. 

Raumluftqualität und Wohlbefinden

Die Luftqualität beeinflusst unsere Gesundheit, Produktivität und unseren Energieverbrauch. Das Unternehmen Airthings, bietet mit seinen Produkten Wave und Wave Plus intelligente, batteriebetriebe Monitore, die dank empfindlicher Sensoren Informationen über die Raumluft geben. Während Wave Radon, Luftfeuchtigkeit und -temperatur misst, erfasst Wave Plus die gesamte Raumluftqualität (Indoor Air Quaility, IAQ). Zusätzlich zu den Messwerten des Wave, liefert Wave Plus Daten zu Kohlendioxid (CO2), luftübertragene Chemikalien (TVOC) und den Luftdruck. Sobald eines dieser Werte eine zu hohe Konzentration für die Gesundheit aufweist, wird der Nutzer alarmiert. Die Entwickler der Airthings-Technologie waren als Teilchenphysiker am CERN Forschungszentrum tätig und stammen aus Norwegen – dem Land, das berühmt ist für seine gute Luft! 

Radon-Weltkarte in Echtzeit

Airthings bietet smarte Lösungen zur Erfassung der Rumluftqualität und zudem eine Radon-Weltkarte in Echtzeit: www.radonmap.com. Anwender erhalten über das Airthings Dashboard in der Webansicht zusätzlich detaillierte Informationen zur Qualität der Außenluft. Die benutzerfreundliche Anwendung läuft auf iOS und Android. Über die App und das Dashboard haben Nutzer alle Daten im Blick und können verschiedene Messorte vergleichen. Ein integrierter Bewegungssensor zeigt nach kurzem Winken anhand eines Farbcodes nach dem Ampelprinzip (rot, gelb, grün), wie sauber die Raumluft ist. Airthings Wave Plus lässt sich zudem mit IFTTT und Amazon Alexa vernetzen und erweitert so die Möglichkeiten jedes Smart Homes.

Während andere Lösungen nur unzureichende Informationen bieten, liefern Airthings Wave und Airthings Wave Plus umfangreiche Informationen zur Luftqualität und geben hilfreiche Tipps für gesunde, saubere Luft und zum Energiesparen. Weitere Informationen über Radon und Airthings finden Sie auf www.airthings.com

 

 

 



Our most popular products

Home

Lernen Sie Corentium Home von Airthings kennen (früher als Canary bekannt): Ein leicht zu bedienender und sehr beliebter Radongasdetektor.

Wave

Ein intelligenter Radondetektor mit schnellen und genauen Ergebnissen auf Ihrem Smartphone. Darüber hinaus können Sie einfach vor dem Gerät winken, um sich Ihre Radonwerte visualisieren zu lassen.

Wave Plus

Der erste batteriebetriebene intelligente Raumluftqualitätsmonitor mit Radonerkennung und Sensoren für Temperatur, Luftdruck, Feuchtigkeit, VOCs und CO2.
Wave Plus €262

Wave Mini

Jetzt mit Schimmelpilzindikator! Mit dem Wave Mini gehen Sie gegen Asthma und Allergien vor, verbessern Ihren Schlaf und Ihre allgemeine Gesundheit. Der perfekte erste Schritt, um mehr über die Gesundheits- und Komfortniveaus in Ihren Wohnräumen zu erhalten.
Wave Mini €77

Hub

Vervollständigen Sie das System. Mit dem Airthings Hub bringen Sie ein oder mehrere Geräte online und erhalten so jederzeit und von überall Zugriff auf Ihre Raumluftqualitätsdaten (IAQ)!

Pro

Vollständige AARST-NRPP Zertifizierung für Nordamerika und weitere Märkte. Werden Sie zum Profi und machen Sie sich die maximale Zuverlässigkeit, Leistung und Genauigkeit zunutze.

Radon map

Thousands of Radon sensors across the world, broken down by location. See your region's approximate risk level.

Explore

Thousands of Radon sensors across the world, broken down by location. See your region's approximate risk level.

Explore