Suchen Sie nach etwas anderem?

Besuchen Sie einen Bereich, der Ihrem Interesse entspricht, und erfahren Sie mehr über Luftqualität und die von uns angebotenen Produkte.

home_icon

Für Zuhause

explore_icon_grey

Für Unternehmen

bag_icon_grey

Für Profis

Stornieren

Je weniger Feinstaub (PM) in der Luft enthalten ist, desto gesünder ist sie. Was also können Sie tun, um die Feinstaubwerte an Ihrem Arbeitsplatz zu reduzieren? In dieser praktischen Infografik haben wir einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie die Luftqualität in Ihrem Unternehmen verbessern können.  

Feinstaub setzt sich aus einer Reihe von in der Luft schwebenden Staub-, Schmutz- und Flüssigkeitspartikeln zusammen2. Einige davon sind groß genug, dass man sie sehen kann, wie Rauch, Smog oder Ruß. Am schädlichsten sind jedoch die kleineren, unsichtbaren Partikel. Praktischerweise lassen sich Feinstaubpartikel nach ihrer Größe kategorisieren. So hat PM2,5 beispielsweise einen Durchmesser von weniger als 2,5 Mikron. PM2,5 (auch als Feinpartikel bekannt) können in die Lunge und sogar in den Blutkreislauf gelangen3.  PM1 sind also kleinere Partikel als PM2,5. Einfach ausgedrückt ist die Luft am Arbeitsplatz gesünder, je weniger Feinstaubpartikel in der Luft sind. Mehr über Feinstaub am Arbeitsplatz erfahren Sie hier→ 

Es gibt Möglichkeiten, wie ein Unternehmen seine Mitarbeiter vor hohen Feinstaubwerten schützen kann. Hauptquelle von Feinstaub in Räumen ist von außen kommende Luft, die sich dann drinnen ansammelt. Folgend haben wir Ihnen unsere einfachen Schritte zur Reduzierung der Feinstaubwerte am Arbeitsplatz zusammengestellt. Sehen Sie sich unsere PM-Infografik jetzt an!

 

Airthings-Infographic-PM_B2B-DE

Get started Airthings for Business

Ready to learn more about how our solution can help your business breathe better?

B2B page illustration_Get started