Fallstudie: CrossFit-Fitnessstudios. So nutzen Fitnessstudios natürliche Belüftung zur Verbesserung der Luftqualität.

Shane Ocenas
Oktober 18, 2021

Es gibt mehr als 14.000 unabhängige CrossFit-Fitnessstudios. Jedes davon ist einzigartig, was das Design, die Größe und den Grundriss betrifft. Wie können CrossFit-Fitnessstudios bei einem so großen Fußabdruck und so vielen verschiedenen Designs einfache Strategien implementieren, um für eine gute Innenraumluftqualität für ihre Mitglieder, Angestellten und Besucher zu sorgen?  Wir haben mit Synergy Johns Creek gesprochen, einem Tochterunternehmen von CrossFit in den USA, um genau das herauszufinden!Clouds

Hintergrund

Synergy Johns Creek – eine Fitness Community in den Städten Johns Creek, Suwanee und South Forsyth im US-Bundesstaat Georgia – wollte sichergehen, dass die Gesundheit und das Wohlbefinden seiner Kunden und Belegschaft gewährleistet ist. Die Community bietet professionelles funktionelles Fitnesstraining und Coaching, um Menschen zu Fitness und Kraft zu verhelfen. Dabei spielt die Luftqualität natürlich eine große Rolle. Beim Sportmachen erhöht sich nämlich die Atmung von 15-mal pro Minute auf 40–60-mal die Minute!1 Aufgrund dieser zusätzlichen Luftaufnahme sollte es also die Priorität jeder Fitnesseinrichtung sein, gesunde Luft zu gewährleisten.

Herausforderung

Nicht nur das Problem, sondern auch die richtige Lösung zu finden, ist eine der größten Herausforderungen für viele Fitnessstudios, die die Luftqualität in ihren Einrichtungen verbessern möchten. Bedenken wegen steigender Kosten und komplizierter Lösungen können dazu führen, dass einige Studios zögern. Dadurch bleibt die Luftqualität für Besucher und Angestellte oft schlecht. Glücklicherweise weist diese Fallstudie auf einige positive Auswirkungen hin, die natürliche Belüftung – wie das Öffnen von Türen und Fenstern – auf die Qualität der Innenraumluft haben kann, solange die richtigen Daten vorliegen, wenn Entscheidungen getroffen werden.  CrossFit

Lösung und Ergebnisse 

Nachdem man eine Airthings for Business-Lösung im CrossFit-Fitnessstudio installiert hatte, stellte man fest, dass bereits kleine Veränderungen eine erhebliche Verbesserung der Luftqualität hervorrufen konnten. 

  • Senkung des Kohlendioxidgehalts

    Der CO2-Gehalt war während der Kurse am Morgen überdurchschnittlich hoch, da die Türen während dieser Kurse geschlossen waren. Die einfache Lösung bestand darin, die Türen während der Kurse zu öffnen, um frische Luft hereinzulassen, bevor die Mitglieder ankommen. So konnte für einen gesunden CO2-Gehalt im Fitnessstudio gesorgt werden.
  • Überarbeitung des Reinigungsplans

    Es wurden höhere Werte luftgetragener Chemikalien (VOCs) erfasst, während die Böden und Geräte gereinigt wurden. Aus diesem Grund erstellte die Belegschaft einen neuen Reinigungsplan, um Mitarbeiter, Mitglieder und Besucher weniger VOCs auszusetzen.
  • Berücksichtigung des Corona-Risikos

    Als Reaktion auf das Coronavirus empfiehlt die US-amerikanische Behörde CDC als Maßstab für eine gute Belüftung CO2-Messwerte unter 800 ppm2. Mithilfe der Airthings for Business-Lösung kann das Fitnessstudio die CO2-Werte genau beobachten und Änderungen vornehmen, um unter den empfohlenen Werten zu bleiben.

Seit der Installation weist Synergy Johns Creek einen durchschnittlichen CO2-Gehalt von 571 ppm, 47 % relative Feuchtigkeit und 145 ppm luftgetragene Chemikalien (VOCs) auf und liegt damit eindeutig im Rahmen der Empfehlungen der Centers for Disease Control, der Environmental Protection Agency, der Weltgesundheitsorganisation und der ANSI/ASHRAE3. Die richtige Anwendung natürlicher Belüftung kann viele Probleme im Zusammenhang mit der Luftqualität lösen. Der Trick besteht darin, zu wissen, wann es an der Zeit ist, die Türen und Fenster zu öffnen und frische Luft hineinzulassen. CrossFit 2-2

Sprechen Sie mit unseren Experten, um mehr über das CrossFit-Bundle zu erfahren und wie Airthings for Business Fitnessstudios unterstützen kann. Kontaktieren Sie uns →

Clouds

Quellen:

1. ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4818249
2. .cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/community/ventilation.html
3. Anonyme Daten, die mit Erlaubnis zwischen März und April 2021 gesammelt wurden.